close

Ihr Kontakt zu Lasik-Germany

Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, können Sie hier schnell und einfach Kontakt zu EuroEyes aufnehmen oder bei Bedarf Informationsmaterial anfordern.

Kostenlose Hotline: 0800 599 599 9

Mo–Fr 9–20 Uhr,
Samstag 9–14 Uhr

module_slider
module_content

No-touch-Trans-PRK

Augenlasern ohne Schnitt

Wir ermöglichen Ihnen eine schonende Augenlaserbehandlung – ohne Schnitt und Flap: die No-touch-Trans-PRK. Die Transepitheliale Photorefraktive Keratektomie (Trans-PRK) ist eine Weiterentwicklung der PRK und LASIK.

Das Besondere: Bei der No-touch-Trans-PRK ist kein Schnitt in die Hornhaut notwendig.

Mittels modernster Lasertechnik wird die Oberfläche der Hornhaut abgetragen, Ihr Auge kommt mit keinem mechanischen Instrument in Berührung.
So ist die revolutionäre Behandlungsmethode besonders präzise und gewebeschonend.

No-touch-Trans-PRK ist so insbesondere für Patienten mit dünner Hornhaut geeignet, die nicht für eine LASIK-Behandlung infrage kommen.

module_contact_teaser

Jetzt Termin vereinbaren

Termin vereinbaren

Jetzt Termin vereinbaren

Hotline: 0800 599 599 9*

Montag bis Freitag: Samstag:

*Kostenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz

module_content

Voraussetzungen

Die No-touch-Trans-PRK eignet sich besonders für Patienten mit Kurzsichtigkeit und einer Hornhautverkrümmung. Die Korrektur der Weitsichtigkeit ist lediglich bei geringen Dioptrienwerten möglich.

  • Kurzsichtigkeit bis max. −6 Dioptrien
  • Weitsichtigkeit bis max. +3 Dioptrien
  • Astigmatismus (Hornhautverkrümmung) bis max. -5 Dioptrien

Ähnlich wie der Femto-Lasik müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden, um sich einer No-touch-Trans-PRK Behandlung unterziehen zu können:

  • Mindestalter von 18 Jahren
  • Keine schwerwiegende Erkrankung der Augen
  • Behandlung darf nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit durchgeführt werden
  • Keine Veränderung der Fehlsichtigkeit in den vergangenen zwei Jahren

No-touch-Trans-PRK: Behandlung und OP-Ablauf

Schritt 1: Nach der Betäubung und Fixierung des Auges wird die oberste Hornhautschicht (Epithel) mit dem präzisen Excimer-Laser abgetragen.

Schritt 2: Gleichzeitig behebt der Laser die vorliegende Fehlsichtigkeit im Hornhautbett. Da es bei dem Eingriff keinen direkten Kontakt zum Auge gibt, ist die Infektionsgefahr minimal.

Schritt 3: Im letzten Schritt wird der gelaserte Bereich mit einer Verbandslinse bedeckt. Die Linse schützt das operierte Auge, bis sich das Epithel wieder geschlossen hat. Nach etwa 3 Tagen wird die Verbandslinse wieder entfernt.
No-touch-Trans-PRK: Kosten

Die Kosten einer No-touch-Trans-PRK Behandlung liegen etwa bei € 1.250,- je Auge. Die genauen Kosten werden individuell bestimmt.

No-touch-Trans-PRK: Vorteile

Das Augenlaserverfahren – anders als bei den Vorgängerverfahren – funktioniert ohne Schnitt und ohne mechanische Abtrennung der äußersten Hornhautschicht. Diese Besonderheit der No-touch-Trans-PRK erlaubt es uns so auch Patienten zu behandeln, die eine dünne Hornhaut besitzen, und deshalb für andere Methoden nicht geeignet sind.

Da bei der No-touch-Trans-PRK Methode die Oberfläche der Hornhaut ausschließlich mittels Lasertechnik entfernt wird, entstehen keinerlei Flap-Komplikationen.
Die No-touch-Trans-PRK Methode – ein Eingriff, der weniger Komplikationsmöglichkeiten hat. Ein weiterer Vorteil: Der Eingriff dauert nur wenige Minuten.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Berührungslose Behandlung
  • Wenige Komplikationsmöglichkeiten
  • Schnelle Heilung nach dem Eingriff
  • Geringere Schmerzen nach der Operation
  • Eingriff dauert nur wenige Minuten
  • Wo findet der Eingriff statt?

Die No-touch-Trans-PRK Methode kommt exklusiv in den bundesweiten lasik germany®-Zentren in Hamburg, Oberhausen, München und Stuttgart zum Einsatz.

module_contact_teaser

0800 599 599 9*

Montag bis Freitag: Samstag:

*Kostenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz